E-Mail: oeghz@chello.at?subject=Anfrage NEUIGKEITEN im INFOBEREICH

Allgemeine Informationen:


Der Begriff „Fachkunde“ wird national und international verwendet. Eigentlich wurde er geschaffen um in Krankenhäusern zusätzlich notwendige Aus- und Weiterbildungsschienen  für Pflege- und Hilfspersonal zu schaffen. Daraus entstand dann die Idee für alle in „Einrichtungen der Gesundheitswesens“ arbeitenden Personen, im Besonderen jene die Instrumentenaufbereitung betreiben, solche Fachkundelehrgänge als verpflichtende Zusatzausbildung zu verordnen. Wegen der großen Unterschiede zwischen den einzelnen medizinischen Fächern und Spezialgebieten speziell im niedergelassenen Bereich ist der Spagat für alle Fächer eine einheitliche „Fachkunde“ zu schaffen kaum durchführbar. Im Bereich der Zahnheilkunde ist der Versuch als gescheitert zu betrachten! Die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit einer solchen Fortbildung ist nur solange gegeben, als in der entsprechenden Grundausbildung der betroffenen Personen solche Lehrinhalte nicht berücksichtigt oder geprüft wurden, die z. B. bei der Instrumentenaufbereitung nach neuen gesetzlichen  Bestimmungen umgesetzt werden müssen.

Im letzten, nach wir vor nicht erlassenen Entwurf der „Verordnung zur Aufbereitung von Medizinprodukten“ des Bundesministeriums für Gesundheit gemäß §§ 93,94 MPG (im Fachjargon oft als „Hygieneverordnung“ bezeichnet) ist für die „Anforderungen an die Aufbereitungseinheit AEMP“ ausdrücklich eine Aufsplittung in eine Gruppe „ZMK“  enthalten. Darin ist auch ausdrücklich die eigene Zusatzausbidungsschiene für zahnärztliches Personal enthalten. Daher ist es notwendig, einen strukturierten modularen Lehrplan für alle im zahnärztlichen Bereich tätigen Personen zu erstellen. Durch die Novelle des Zahnärztegesetzes („Zahnärztliche-Assitenz-Gesetz“) entsteht nun erstmals ein bundeseinheitlicher Lehrplan. In Abstimmung mit diesem neuen Lehrplan können wir  für nach dem „alten Lehrplan“ausgebildete AssistentInnen (das sind nahezu alle)  und ProphylaxeassistenInnten heuer folgende Module anbieten.


Hygiene und Instrumentenaufbereitung für zahnärztliche AssistentInnen


„Aufbereitung zahnärztliche Medizinprdukte“ AZMP


Weitere Module sind in Ausarbeitung und werden nach Fertigstellung auf der Homepage veröffentlicht.